Schutz vor Langzeitschäden für Pferd und Reiter.

Das ist die Philosophie nach der Saddlefit 4 Life ins Leben gerufen wurde.

Nach diesen Prinzip bieten wir Seminare an.

Kommunikation

Kommunikation

Kommunikation & Austausch von Informationen

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit von Fachleuten aller Art

Ausbildung

Ausbildung

Ausbildung für Reiter und Pferdebesitzer

Zertifizierung

Zertifizierung

Schulung & Zertifizierung für Pferdefachleute

Kompaktkurse Pferdeergonom

Der Kompaktkurs lehrt, auf 5 Tage verdichtet, die Grundlagen zum Pferde Ergonom. Die Auszubildenden lernen, wie Sättel angepasst sein müssen, damit Pferd und Reiter bei größtmöglicher Bewegungsfreiheit, frei von Beschwerden jeglicher Art beim Reiten kooperieren können. Dabei wird vor allem auf die Rolle des Sattels als Verursacher von Problemen und Schäden hingewiesen.

Die Auszubildenden lernen, wie sich die korrekte Sattellage ermitteln lässt, welche Messwerkzeuge es gibt und wie sie verwendet werden. Es geht um die Bedeutung und Durchführung einer statischen und einer dynamischen Analyse, um die Bewertung verschiedener Sattelmodelle auf dem Pferderücken, um Argumentationstechniken im Gespräch mit Kunden, sowie um die Wichtigkeit einer lückenlosen Dokumentation.

Abschließend erfolgt eine Prüfung der in den fünf Tagen erworbenen Tätigkeiten. Um jedoch den Titel des Pferdeergonom führen zu dürfen und imstande zu sein, Kunden in Sachen Sattelanpassung fachgerecht beraten und helfen zu können, müssen im Anschluss an den Lehrgang Vermessungen an mindestens 30 Pferden innerhalb von 3 Monaten durchgeführt und nachgewiesen werden. Erst dann ist die Ausbildung zum Pferdeergonom abgeschlossen.

Modulkurse Pferdeergonom

In den Modulkursen zum Pferdeergonom wird der gleiche Lehrstoff auf drei Module über einen Zeitraum von drei bis vier Monaten verteilt. Der besondere Vorteil dieser Modulkurse liegt darin, dass die Teilnehmer über den ganzen Zeitraum der Ausbildung hinweg von erfahrenen Ausbildern intensiv betreut werden, wobei sie in den Pausen zwischen den Modulen eigenständig Messungen durchführen.

Die dabei gemachten Erfahrungen werden dann in den anschließenden Kursen ausgewertet und diskutiert. Dadurch wird die Ausbildung im besonderen Maße praxisnah durchgeführt. Ganz wesentlich ist auch, dass schon erste Kundengespräche mit Pferdebesitzern und Reitern geführt und eingeübt wurden, die dann ebenfalls in der Gruppe zur Diskussion gestellt werden sollen.

Bei dieser Form der Schulung hat man mehr Zeit zum praktischen Üben. Damit fällt es einem dann leichter die im Anschluss geforderten 30 Übungsbögen korrekt und selbsständig zu erarbeiten.

Kompaktkurse Sattelergonom

Diese Ausbildung setzt den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Pferdeergonom voraus, sie erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 – 4 Monaten.
Dabei geht es um das Erwerben von handwerklichen Fähigkeiten, wie z.B. das Polstern und Einstellen eines Sattels nach den zuvor ermittelten Messdaten. Die Ausbildung erfolgt als Einzelunterricht durch eine erfahrene, zertifizierte Sattelergonomin.
Ziel ist es, den Kursteilnehmer zu befähigen, auf Basis der S4L-Erfahrungen eine optimale Satteleinstellung vornehmen zu können, und imstande zu sein, diese im Zuge einer regelmäßigen Kundenbetreuung zu kontrollieren und ggfs. zu korrigieren.
Der Teilnehmer sollte vor der Prüfung bei mindestens 80 Sattelanpassungen für verschiedene Pferde als Assistent nachweislich tätig gewesen sein.

Modulkurse Sattelergonom

Die Ausbildung zum Sattelergonom kann auch in Modulen erlernt werden. Die Anzahl der Module, richtet sich nach der Vorerfahrung, der Geschicklichkeit, und der Zeit, die der Teilnehmer für die Ausbildung zur Verfügung hat.
Die Kurse teilen sich in drei verschiedene Kategorien auf. Einzeln oder in Kleingruppen wird mit dem Polstern begonnen, es folgt der Umgang mit der Baumeinstellmaschine, sowie die Tage- oder Wochenweise Begleitung eines Sattelergonomen zum Kunden.
Die Modulkurse erfolgen durch zertifizierte Sattelergonome, mit dem Ziel, die Kursteilnehmer zu befähigen, unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und auf der Basis der S4L-Philosophie eine optimale Satteleinstellung vornehmen zu können, und imstande zu sein, diese im Zuge einer regelmäßigen Kundenbetreuung zu kontrollieren und ggfs. zu korrigieren.
Die Anmeldung zur Prüfung ist auch hier erst möglich, wenn der Teilnehmer nachweist, dass er bei mindestens 80 Sattelanpassungen für verschiedene Pferde als Assistent tätig gewesen ist.