Die Sattelpassform sowie Druck- und Scheuerstellen in der Gurtlage

Die Saison für Juckreiz und Scheuerstellen im Gurtbereich beginnt.

Juckreiz oder nervige kleinflächige Hautentzündungen im Gurtbereich treten genau wie Hautpilz typischerweise in der jetzigen Jahreszeit auf. Die Haut dort ist dann heiß, schwitzig und feucht… Meist sind jüngere Pferde betroffen oder Pferde, deren Abwehrsystem nicht so gut funktioniert oder unterdrückt wird. Wie Hautpilz kann auch der Juckreiz in der Gurtlage durch kontaminiertes Sattel- oder Putzzeug verbreitet werden, das für mehrere Pferde benutzt wird. Es ist eine mühselige, langwierige Geschichte. Zuerst bilden sich Schuppen im Gurtbereich, die sich mit der Zeit zu offenen Stellen entwickeln können.

Man kann Gurtdruck zwar medikamentös behandeln, doch er ist typischerweise durch einen unpassenden Gurt verursacht worden oder wird durch diesen zumindest verschlechtert. Sie können unterschiedlichste Gurte ausprobieren, um zu sehen, ob sie sich positiv auswirken. Eine Besserung kann unabhängig davon eintreten, ob es sich um einen teuren Ledergurt für mehrere hundert Euro oder um einen Synthetikgurt für dreißig Euro handelt. Vielleicht reagiert das Pferd auf Produkte, die beim Gerben verwendet werden oder es reagiert auf Schmutzpartikel, auf Sand zum Beispiel. Außerdem könnte das Problem auch einfach durch die Form des Gurtes (mit-)verursacht worden sein.
Wir haben herausgefunden, dass ein Gurt, der wie unten im Bild geformt ist, am besten passt:

Es handelt sich um einen Schleese Soft Dressurgurt.

Er ist in der Mitte zwischen 12 und 20 cm breit und in der Ellbogenregion leicht ausgeschnitten. Er ist wirklich weich und auf der Unterseite vollkommen glatt, so dass kein Schmutz eindringen kann.

Gurtdruck

Die Behandlung von Gurtdruck

Wenn bereits eine offene Wunde entstanden ist, schwammen Sie die Wunde mit einer Kochsalzlösung ab und bedecken sie dann mit einer schmerzlindernden Salbe oder Creme. Cremes oder Lotionen mit Calendula oder Aloe Vera sind sehr beliebt. Ich finde auch Zinkoxid sehr hilfreich, wie man es in Säuglingscremes für den Windelbereich hat. Vielleicht möchten Sie lieber eine antibiotische Salbe benutzen. Hauptziel ist es, die Region sauber zu halten und die Haut bestmöglichst zu versorgen. Ob die Wunde offen ist oder nicht, bis zur Ausheilung des Gurtdrucks sollte man in keinem Fall einen Gurt auflegen. Ihr Pferd wird sich unwohl fühlen, wenn Druck auf eine Region ausgeübt wird, die bereits wund ist. Sattler benutzen ausschließlich oder teilweise chemisch gegerbtes Leder für Sättel und Gurte (oder sollten es zumindest benutzen). Zaumzeug darf nicht chemisch gegerbt werden, da sonst die Haut und das Fell am Pferdekopf abpellt. Daher wird für Zaumzeug natürlich (pflanzlich) gegerbtes Leder verwendet. Die Lösung fürs Gerben wird aus Eichenrinde hergestellt.

Durch das Gerben mit Chrom, mit einer Mischung oder mit chemischen Mitteln wird verhindert, dass der Schweiß des Pferdes ins Gurtleder eindringt. Leider stimmt es nämlich, dass die meisten Reiter ihr Sattelzeug nicht ordentlich reinigen. Daher muss das Sattelzeug häufiger ersetzt werden, als es im Falle einer gründlichen Pflege nötig wäre.

Das ist eine perfekte Überleitung zu meinem nächsten Thema, der ordentlichen Pflege des Sattelzeugs, die zu einer längeren Lebensdauer desselben führt. Auf dem Markt gibt es viele Produkte, die Ihnen helfen, Ihr Sattel- und Zaumzeug zu pflegen. Regelmäßige Reinigung und Pflege ist nämlich genauso wichtig, wie der Öl- oder Reifenwechsel bei Ihrem Auto. Es geht dabei um Ihre Sicherheit und darum, dass sich Ihre Ausgaben auch bezahlt machen. Ich empfehle Ihnen wirklich, Sattelöl zu benutzen, das für die Lederpflege hergestellt wurde. Nehmen Sie fürs Baby Babyöl und für den Salat Olivenöl, da gehören sie hin.

Wenn Sie Seife benutzen, sei es Glycerin oder andere, stellen Sie sicher, dass Sie diese vollständig abwaschen. Seife kann sich genau wie Pferdeschweiß durchs Leder fressen. Wenn Sie nichts anderes da haben, belassen Sie es dabei, nur mit Wasser zu reinigen.

Den Schweiß sollten Sie in jedem Fall entfernen. Beim Händewaschen waschen Sie die Seife ja auch komplett ab und benutzen dann eine pflegende Handcreme – so machen Sie es auch bei der Reinigung Ihres Sattelzeugs. Bienenwachspflege für Sättel hat eine gute, feuchtigkeitsspendende Wirkung. Wir empfehlen Ihnen, Öl nur sehr sparsam aufzutragen, und nur in den Regionen, die nicht mit Ihnen in Berührung kommen. Bei einigen Englischsätteln kann ein übermäßiger Gebrauch von Öl dazu führen, dass das Öl durch die verschiedenen Lagen des Sattelbaums dringt. Die meisten Englischsättel werden mit einem Baum aus Buchenholzlagen gefertigt. Das Öl kann den Leim zwischen den Lagen so stark beeinträchtigen, dass er sich löst und der Baum brechen kann. Wir empfehlen, den Sattel nur ein Mal sehr sparsam zu ölen, wenn er neu ist und später eine Pflegelotion auf Bienenwachsbasis zu benutzen, um das Leder weich zu erhalten und schön aussehen zu lassen.