Sattelanpassung – und eine besondere Kundin

In diesem Blog geht es um die Geschichten verschiedener, besonderer Kundinnen.

Die erste von ihnen war eine junge Dame, die Natalie, eine unserer besten Sattel-Ergonominnen und Sattel-Anpasserinnen, kürzlich in Grand Prairie (Alberta) kennenlernte.

Aly Keay ist eine erfrischende und wunderbare junge Frau, etwa 20 Jahre alt, die unter Zerebralparese leidet. Sie reitet ein Kanadisches Sportpferd, einen Wallach namens Molson, der großrahmig und ziemlich breit gebaut ist.

Natalie berichtete, dass Aly mit Hilfe eines Teams und der Unterstützung durch ihre Mutter ihr Pferd erklomm. Ihr gesamter rechter Arm war an ihren Körper bandagiert worden. Sie ritt ohne Steigbügel und hielt die Zügel in der rechten Hand. Natalie war vollkommen überrascht und beeindruckt, wie Aly ritt und konnte nicht verhindern, dass ihr die Tränen kamen. Was für eine Quelle der Inspiration für alle gesunden Reiter!

Natalie und ihre Kollegin Mary nahmen einige kleinere Änderungen an einem älteren, gespendeten Schleese-Sattel vor und Aly war total begeistert. Ihr Lächeln und ihre Freude darüber, dieses wunderbare Pferd zu reiten, waren nicht mir Worten zu beschreiben. Man konnte sehen, dass Molson es als seine persönliche Aufgabe betrachtete, auf das junge Mädchen aufzupassen und dass er nichts lieber tat, als das.

Bei Schleese haben wir die Ehre, seit vielen Jahren mit einer Reihe von körperbehinderten Reitern zusammen zu arbeiten.

Eine unserer langjährigen Lieblingskundinnen ist Melanie Rodgers aus Ontario. Vor einigen Jahren haben wir einen Sattel für sie gebaut und besuchen sie regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie sich weiterhin in diesem Sattel wohl fühlt und gut in ihm bewegen kann.

Melanie hat spastische Cerebralparese, die ihre vier Gliedmaßen betrifft, ihr Becken ist gekippt und ihre Hüfte, ihre Beine und ihre Füße sind rotiert. Ihre Wirbelsäule ist verkrümmt. Ihre Kraft, Balance, Flexibilität und Bewegungskoordination werden durch das therapeutische Reiten enorm verbessert.

Ihr reiterliches Vermögen wird durch den speziell für sie konstruierten Sattel enorm unterstützt. Vorne besitzt ihr Sattel einen Metallbügel, den sie nutzen kann, wenn sie beim Reiten in bestimmten Situationen aus dem Gleichgewicht kommt. Ihre Muskulatur ist zu schwach, so dass sie in einem herkömmlichen Sattel nicht aufrecht und ausbalanciert sitzen kann. Sie braucht eine speziell für sie konstruierte Unterstützung an den Beinen, Füßen, Hüften und dem Becken.

Therapeutisches Reiten ist die einzige Möglichkeit für sie, sich körperlich zu betätigen. Ihre Beweglichkeit und ihr Gangbild haben sich, seitdem sie reitet, deutlich verbessert. Durch das therapeutische Reiten ist sie in der Lage, ihren Alltag unabhängiger zu bewältigen.

Sie war so freundlich, uns einige wertschätzende Worte über ihren Schleese Sattel zu schreiben.

Ich glaube an Wunder. Mein maßgeschneiderter Schleese Sattel hat mein reiterliches Können vollkommen umgekrempelt. Ich bin 57 Jahre alt und wurde mit spastischer Cerebralparese geboren, die meinen gesamten Körper betrifft. Seit 47 Jahren reite ich.

Bereits 1988 wurde mir von drei unterschiedlichen Orthopäden erklärt, dass ich nur noch zwei Jahre lang gehen und reiten können würde. Sie prophezeiten mir, dass ich dann im Rollstuhl sitzen und tagtäglich starke Schmerzmittel nehmen müsste. Ich verdanke es dem therapeutischen Reiten, dass diese Prophezeiungen nicht eingetroffen sind.

2007 begann ich, Veränderungen in meinem Körper wahrzunehmen. Während des Reitens hatte ich Schmerzen und ich konnte das Gleichgewicht auf dem Pferd nicht mehr halten. 2012 wurde mir klar, dass ich die Unterstützung von Fachleuten brauchte, wenn ich weiterhin reiten wollte.

Auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten kontaktierte ich die Schleese Sattlerei. Denise Lenz und Julia Dixon führten eine gründliche Analyse meiner reiterlichen Fähigkeiten durch, während der ich drei unterschiedliche Pferde ritt.

Mein Maß-Sattel wird liebevoll MSR-Dream-Flyer genannt. MSR sind die Initialen meines Namens. Er hat mir unzählige Vorteile gebracht. Ich kann meine Sitzbeine gleichmäßig belasten. Ich kann aufrecht und in der Mitte des Sattels sitzen. Ich kann meine Gliedmaßen unabhängig voneinander oder einzeln bewegen, was vorher unmöglich war, da meine Spastik so stark ist.

Ich kann das Gewicht oder meine Position mit kleinsten Bewegungen verlagern, wenn es nötig ist. Ich habe nicht das Gefühl, vom Pferd zu fallen. Ich habe weniger Schmerzen und bin beim Reiten sehr viel entspannter. Ich kann im Trab aussitzen, was ich seit acht Jahren nicht mehr konnte!

Vielleicht am wichtigsten ist, dass ich zum ersten Mal im Leben verstehe, was es bedeutet, einen soliden, sicheren, unabhängigen Sitz zu haben. Die Freude und Freiheit, die ich beim Reiten erfahre, werde ich beim Gehen niemals haben können. Das ist einfach nicht möglich.

Mein maßgefertigter MSR-Dream-Flyer hat mir eine zweite Chance ermöglicht, um das zu tun, was ich liebe, Pferde zu reiten und noch einmal an einem Para-Dressur-Wettkampf teilzunehmen. Einen lieben Dank an das Team der Schleese Sattlerei für dieses kostbare Geschenk.

Danke an Melanie für ihre lieben Worte. Wir haben uns auch darüber gefreut, mit Lauren Barwick zusammenzuarbeiten, die eine paralympische Medaillengewinnerin ist. Fassen Sie das aber bitte nicht als Werbung für das Anfertigen von Sätteln für behinderte Reiter auf.

Wir haben diese Aufgaben eher als einmalige Gelegenheiten betrachtet, um jemandem aus der Klemme zu helfen. Wir sind froh, dass dies bei unseren Kunden funktioniert hat. Sättel für körperbehinderte Reiter zu bauen ist ein völlig neues Aufgabenfeld. So, wie wenn man Schuhe anfertigt und sich zwischen der Spezialisierung auf Arbeits- oder Joggingschuhe entscheiden muss.

Die Lektion, die es zu lernen gilt, ist, dankbar für das zu sein, was man hat. Denken Sie daran, dass es immer jemanden gibt, der es schlechter getroffen hat, als Sie!